Klar gibt es in US-Blättern auch eine Menge Werbung, vor allem so kurz vor der Modellbahn-Weihnacht. Manchmal geht es um technische Finessen, manchmal um Details aus der Modellbau-Welt und manchmal wundert man sich als Leser über Werbung wie die eines Waggon-Herstellers, der auf einer ganzen Seite das Modell eines Center Partition Cars in sechs oder sieben Varianten vorstellt. Farbnuancen, kleine Änderungen an der Beschriftung – das war’s. Hierzulande gibt es für solche Kleinigkeiten oft Basteltipps. Werbung gibt es auch für Lokomitiven – und die zeigen sich in einem oft viel bunteren Kleid als in Europa. Neben der Werbung, für den reaktionellen Teil blieb nicht wirklich viel Platz, wie immer eine Anlagenbesprechung, diesmal eine Szenerie aus den Appalachen. Eine Besonderheit ist die Darstellung der Entwicklung des Modellbau-Plans, angepasst an drei Ebenen – gebaut wie so oft in einer deutlich abgespeckteren als der ursprünglich geplanten Variante mit dem Detail und dem anderen und noch einem und das muss auch noch… Kennt man! Aber – wir sind in Amerika, es gibt auch den kompromisslos umgesetzten (!) Plan einer „alles muss drauf sein“-Idee. Macht dann so hundert Meter Bahnstrecke. Der Name: Reading Co. Shamokin Division (Ein Link vom 14.11.2018: http://www.pamodelrailroads.com/jhertzog/. Ein Heftthema ist Auto-Transportwaggons gewidmet. Merke: ohne die Bahn geht’s auch auf der Straße nicht.

(rob)


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.