Der Nachrichtenalltag ist eine schnelle Sache, manchmal werden Themen übersehen. In der Januar-Ausgabe des Eisenbahnkuriers steckt so eine kleine Nachricht, ein Einspalter nur unter Kurzmeldungen mit großer Wirkung: Das EU-Parlament hat sich für höhere Entschädigungen bei Zugverspätungen ausgesprochen, ab 2020 sollen die Änderungen gelten, wenn der EU-Rat mitspielt. Hier ist die entsprechend EU-Meldung (http://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/society/20181005STO15109/fahrgastrechte-im-eisenbahnverkehr-neue-vorschriften). Mal sehen was daraus bei der DB AG wird…. Der Bahn ist ein Bericht über ihren Ideenzug gewidmet, es geht um das Ende einer kleinen Güterzugfirma und die Erzbeförderung in der Ukraine. Neben einer Reihe an Produktvorstellungen berichtet der Eisenbahnkurier über die 35. Modellbahn-Ausstellung in Köln. Witzig: die Gestaltung einer Epoche-IV-Umgebung mit Renaturierungs-Beispielen.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.