Bahnhof des Jahres 2020: Allianz pro Schiene zeichnet Altöttinger „Schmuckstück für die Reisenden“ aus

Foto Bahnhof

Altötting (rob). Die Allianz pro Schiene hat den Bahnhof zum Bahnhof des Jahres 2020 gekürt. Grund dafür ist neben einer gelungenen Gebäude-Sanierung durch die Stadt vor allem ein großzügig ausgestatteter Service für Radfahrer, E-Lade-Möglichkeiten für Rad und Pkw sowie die Anbindung an einen zentralen Busbahnhof - all dies mit Blick auf einen Bahnhof einer ländlichen Kleinstadt mit etwa 13000 Einwohnern.

DB-Cargo-Strategie: mit Bahnlogistik auf Wachstumskurs

Foto Rangierbahnhof

Vorstand Sigrid Nikutta legt grünes Zukunftskonzept vor: „Wir werden größter Bahnlogistiker Europas, denn CO2-freie Lieferketten gibt es nur mit dem Schienengüterverkehr“ - Strategie „Starke Cargo“ sichert mit umweltfreundlicher Verkehrswende Arbeitsplätze

Berlin (red). Mit einer neuen Strategie geht DB Cargo in die Offensive. Neun Monate nach ihrem Amtsantritt hat Güterverkehrs-Vorstand Dr. Sigrid Nikutta ein grünes Zukunftskonzept vorgelegt. Herzstück der Neuausrichtung: DB Cargo setzt verstärkt auf Bahnlogistik und will damit auf Wachstumskurs zurückkehren. Dazu erweitert das Unternehmen sein Geschäft zum Anbieter kompletter Logistikketten. Kunden des Schienengüterverkehrs der Deutschen Bahn bekommen somit künftig deutlich mehr Service angeboten. Dafür vergrößert DB Cargo sein traditionelles Geschäftsmodell mit den Sparten Ganzzugverkehr, Einzelwagenverkehr und Kombinierter Verkehr um Dienstleistungen in der Bahnlogistik. Bis spätestens Mitte der 20er Jahre will DB Cargo im Heimatmarkt Deutschland und in Europa kontinuierlich zum Schienenlogistiker werden und wieder nachhaltig profitabel sein.

Corona-Studie: Zugbegleiter in Fernzügen nicht verstärkt gefährdet

DB Grafik

Erste wissenschaftliche Erkenntnisse über Corona bei DB-Mitarbeitern mit permanentem Kundenkontakt • Etwa 1100 Mitarbeiter von DB Fernverkehr auf Corona-Status und Antikörper getestet • Zugbegleiter weniger von Corona betroffen als Mitarbeiter ohne Kundenkontakt

Berlin (red). Für Mitarbeiter in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn (DB) besteht kein erhöhtes Risiko an COVID19 zu erkranken. Das zeigt die erste Untersuchung einer gemeinsamen Studie von DB Fernverkehr und der Charité Research Organisation. Ziel der über mehrere Monate angelegten Studie ist es, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über das Infektionsgeschehen in der Bahn zu gewinnen. Die Bahn testet weiter.

Bahn setzt langfristig auf alternative Antriebe und Kraftstoffe

Foto Bahn alternativer Kraftstoff

Berlin/Mainz (red). Die Deutsche Bahn will auf herkömmlichen Diesel verzichten, um bis 2050 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden. Dazu prüft die DB verschiedene Möglichkeiten für alternative Antriebe und Kraftstoffe. Der Versuchszug advanced TrainLab fährt demnach bereits mit einem Öko-Diesel, der die CO2-Emissionen um 90 Prozent reduziert. Ab Oktober wird das Sylt Shuttle zwischen Westerland und Niebüll testweise mit klimafreundlichem Öko-Diesel unterwegs sein. Weitere Tests im regulären Bahnbetrieb sind geplant. Eine weitere Neuerung: Zweikraft-Lokomotiven helfen Diesel einzusparen.

ABS 38 ist zeitlich im Plan: Tempo 160 zwischen Tüßling und Freilassing

Tempo 200 zwischen Markt Schwaben und Ampfing – Ziel: 2030 komplett fertig - Streckenerweiterung Richtung Simbach-Wien im Blick

Mühldorf (rob). Das Bundesverkehrsministerium hat sich bei der Ausbaustrecke 38 im Planungsabschnitt 3 der Strecke München-Mühldorf-Freilassing auf eine überwiegend bestandsnahe Variante festgelegt – für die Bahner eine „wichtige Etappe“. Kernpunkte: Tempo 160 zwischen Tüßling und Freilassing auf der kleinen DB-Vorzugsvariante. Damit geht der Abschnitt 2021 in die nächste Planungsphase. Offen ist lediglich eine Streckenoptimierung bei Garching. Chefplaner Klaus-Peter Zellmer visiert weiter das Jahresende 2030 für die Fertigstellung des gesamten zweigleisigen und elektrifizierten Ausbaus an – das wurde nach einer Sitzung des Projektbeirates Ende Juli im Mühldorfer Infocenter der Bahn bekannt.

Von den Deichtorhallen zum Überseezentrum

Kurz-Video zeigt Ausblick aus dem ICE 4 nach der Ausfahrt Hamburg Hbf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aufnahme (2:27 min) stammt aus dem Jahr 2018, auf der Rückfahrt nach einem Nordsee-Urlaub mit einem eintägigen Stopover in Hamburg. Solche Zwischenhalte sind angesichts mancher Unwägbarkeiten im Bahn-Alltag sehr sinnvoll. Der Film mit dem Bahn-Rahmen war eine spontane Idee, schnell umgesetzt aus der Hand heraus und gelgentlich etwas wackelig. Aber warum nicht...

 

Copyright Robert Attenhauser. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.

 

Ein Blick auf die Bahnhöfe Mühldorf und Freilassing

Von der Dampflok bis zur Waschanlage für Züge - der Slider zeigt Blicke in den Bahnalltag

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider
Seite 1 von 2

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.