SOB-Ideenzug wird ab 2020 umgesetzt

Vertrag zwischen DB AG und BEG - Innovative Konzepte für den Regionalverkehr von morgen - Erste Themenwelten des Ideenzugs werden bei der Südostbayernbahn realisiert - Konzepterstellung bis Sommer 2019

Mühldorf (red). Die Deutsche Bahn und Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die im Auftrag des Freistaats den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, haben vor kurzem auf dem Greentech Festival in Berlin einen Kooperationsvertrag zur Erstellung eines Konzepts zur Realisierung ausgewählter Module des Ideenzuges von DB Regio abgeschlossen. Unterzeichnet wurde der Vertrag von Thomas Prechtl, Geschäftsführer der BEG, Christoph Kraller, Sprecher der Geschäftsleitung der Südostbayernbahn (SOB) und Andreas Schilling, Vorstandsbeauftragter Marketing DB Regio.

Mängel im Schienennetz: BEG fordert erneut Abhilfe von der DB Netz AG

München(red). Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahnverkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hat den Vorstand der DB Netz AG in einem erneuten Schreiben aufgefordert, umgehend und nachhaltig den aktuell zunehmend auftretenden Störungen im bayerischen Schienennetz, verursacht durch Infrastrukturmängel, entgegenzuwirken.

Mehr Hub im Münchner Mega-Hub

Neue Kräne für das Container-Terminal München-Riem bis 2019

Eine der größten Umschlaganlagen und eine der bedeutendsten Drehscheiben im europäischen Intermodalverkehr bekommt leistungsfähigere Technik - 320000 umgeschlagene Ladeeinheiten pro Jahr -  Arbeiten bis 2019 unterm rollenden Rad

München (red.) Die Deutschen Bahn AG betreibt neben Schienenwegen auch Container- und Kombiterminals. Seit mehr als 25 Jahren ist das Terminal der Deutschen Umschlaggesellschaft Schiene-Straße mbH (DUSS) nach Bahnangaben „ein Erfolgsmodell“, wie die Bahn jetzt mitteilt. Abseits von Seehäfen ist München-Riem eine der größten europäischen Anlagen dieser Art. Ob Container oder Wechselbrücken, die zwischen Waggon und LKW-Hänger umgeladen werden: München-Riem ist demnach ein Hauptmotor für die oberbayerische Warenwirtschaft und Logistik.

Umsteigen bitte: DB setzt auf junge Quereinsteiger und ältere Arbeitnehmer - 1400 neue Jobs in Bayern

Lokführer, Elektroniker und Fahrdienstleiter besonders gefragt - Neue Zielgruppen der Personalgewinnung – DB-Meldung

München (red). Umsteigen ist im Lebensweg vom Cagla Hosol keine Seltenheit gewesen. Seitdem die 27-Jährige eine Ausbildung zur Lokführerin bei der S-Bahn München gemacht hat, geht es in einer schnellen Spur vorwärts – und das niemals eingleisig. „Keiner hat geglaubt, dass ich mal S-Bahnen durch München steuere - ich vielleicht am allerwenigsten. Aber bei der Bahn habe ich wirklich meinen Traumjob gefunden“, sagt die Münchnerin mit türkischem Migrationshintergrund.

City-Ticket für die Zweite: DB startet Gegenoffensive auf Flixtrain-Angebot

Berlin (red/rob). Die DB AG reagiert offenbar mit Sonderangeboten auf den Flixtrain-Angriff. Vor allem ein auch in der zweiten Klasse eingeschlossenes Nahverkehrsticket und der Preis sollen Kunden an die Bahn binden. Vor einigen Wochen hatte das Verkehrsunternehmen Flixtrain erste Fernverbindungen auf den Markt gebracht. Die Bahn startet mit den jetzigen Ankündigungen die Gegenoffensive.

Neue DB-Web Site zum Ausbau des Ostkorridors

München (red). Eine neue Internetseite der Deutschen Bahn bietet Informationen zum Bahnausbau entlang des so genannten Ostkorridors, der Bahnverbindung vom niedersächsischen Uelzen über Halle/Leipzig nach Hof und Regensburg in Bayern. Die Seite www.ostkorridor.de bietet für die drei Teilabschnitte „Ostkorridor Nord“ (Uelzen–Stendal–Magdeburg–Halle), „Ostkorridor Mitte“ (Halle–Leipzig–Werdau–Hof) und „Ostkorridor Süd“ (Hof–Regensburg) eingehende Informationen. Die Internetseite informiert nach Bahnangaben unter anderem über Aspekte zur Planfeststellung, den Umwelt- und Naturschutz und Kontaktadressen für individuelle Anfragen.

Bohren für den Ausbau: Bahn rüstet die ABS38 für Zweigleisigkeit

Bahnbohrzug

Was zu Zeiten des Bayerischen Königs gedacht war soll nach rund 130 Jahren Wirklichkeit werden

Thann-Matzbach (rob). Räder rollen am besten auf festem Boden – mit Hilfe eines Bohrzuges untersucht die Bahn derzeit den Untergrund für den zweigleisigen Ausbau zwischen Markt Schwaben und Ampfing. Zwischen Hörlkofen und Markt Schwaben ruht der Schienenverkehr abschnittsweise an den Wochenenden bis zum ersten April. Die Kunden müssen in den Schienenersatzverkehr.

Seite 2 von 2

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.